Die Sache mit dem iPhone

Momentmal. War das hier nicht ein Blog über die Elektromobilität? Was bitteschön hat das denn mit dem iPhone zu tun?

Okay, das ist erstmal ein korrekter Einwand. Trotzdem müssen wir jetzt mal kurz 10 Jahre in die Vergangenheit blenden...

 

Wir schreiben das Jahr 2007. Apple stellt ein komisches Ding vor, das irgendwie ein Handy sein soll. Aber es hat keine Tasten. Und es ist teuer. Sehr teuer! Außerdem  braucht es Unmengen an Strom, so dass der Akku es gerade mal so über den Tag schafft.

 

Das ist ja doof... meinen Nokia-Knochen muss ich doch nur alle zwei Wochen ans Ladegerät hängen? Was ist denn das für ein Mist?!?! Das macht doch kein Mensch mit, sowas wird sich nie durchsetzen...

 

Der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte. Mittlerweile hat so gut wie jeder sein Smartphone und steckt es völlig selbstverständlich abends an das Ladegerät. In gerade mal zehn Jahren hat es eine Technologie (das Smartphone) geschafft, eine andere (das Standard-Handy) so gut wie völlig vom Markt zu verdrängen, obwohl damit Nachteile verbunden sind. Warum? Weil die Vorteile einfach überwiegen.

 

Und was hat das jetzt mit der Elektromobilität zu tun? Ganz einfach: Die Menschen haben sich in Ihren Gewohnheiten an die neuen Gegebenheiten angepasst. Ebenso, wie niemand mehr darüber nachdenkt, ob er sein Smartphone abends an die Strippe hängt, wird auch der Elektromobilist (welch schönes Wort!) sein Verhalten den neuen Gegebenheiten anpassen.

 

Wo wir heute unsern Verbrenner erst tanken fahren, wenn die gelbe Lampe leuchtet, werden wir morgen unser Auto jeden Abend an die Dose hängen. Oder beim Einkaufen. Oder während wir im Kino sind. Und es wird völlig selbstverständlich sein.

 

Ebenso selbstverständlich wird es sein, dass wir nicht mehr in einem Rutsch die 950km von Flensburg nach München durchrasen, nur unterbrochen von einem hektischen Tankstopp (wenn überhaupt).

Beim Elektroauto ist nach ein paar hundert Kilometern halt der Akku alle und dann gibt es eine entspannte Kaffeepause, bis mir mein Smartphone sagt, dass mein Auto wieder voll ist... und so schließt sich der Kreis.

 

- MB -

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0